Pixel - Neues Projekt

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Pixel

Dream Team

Pixel

weiblich
16.09.2014
Heidenheimerin
(Tierhilfe)
(Schwäbin)


Schäferhund/Labrador-Mix

Wesen:
Der Schäferhund ist lernwillig, aber auch selbstbewusst und braucht eine fortdauernde konsequente Erziehung mit viel Geduld, positiver Verstärkung und Verständnis. Er zeigt ein stark ausgeprägtes Schutzverhalten. Viel Auslauf und Beschäftigung sind für diese Hunde wichtig, Hundesport ist angebracht; eine geistige Beschäftigung, die über reine körperliche Auslastung hinausgeht, ist unabdingbar.

Labrador Retriever sind gutmütige und freundliche Hunde. Jegliche Art von Schärfe, Aggressivität oder Scheu gegenüber Menschen sind dem rassetypischen Labrador fern. Der Labrador Retriever verhält sich sowohl seiner Umwelt als auch Menschen gegenüber freundlich, aufgeschlossen und neugierig. Er fühlt sich in der Gegenwart von Menschen wohl und zeigt auch keine Scheu, Angst oder Unsicherheit, wenn diese ihm zu nahe kommen.
Der Labrador Retriever ist ein sehr geduldiger und ausgeglichener Hund. Dies rührt wahrscheinlich von seiner langjährigen jagdlichen Nutzung her. Als Apportierhund hatte der Labrador Retriever während der Jagd neben seinem Herrchen oder Frauchen zu liegen, bis das Wild aufgestöbert und geschossen war, um dann das tote Wild zu apportieren. Ein Retriever sollte ein „weiches Maul“ haben, er sollte die Beute ohne Beschädigung zum Hundeführer bringen. Geblieben ist dem Labrador Retriever auch seine Liebe zum Wasser und zum Apportieren.
Trotz seiner eigentlich sehr ruhigen Art benötigt der Labrador Retriever viel geistige und körperliche Beschäftigung. Ein Labrador Retriever bringt einen ausgeprägten will to please mit. Das heißt, er hat das starke Bedürfnis, seinem Besitzer zu gefallen. Dies macht den Labrador Retriever zu einem Hund, der auch bei Anfängern sehr beliebt ist.

Nachdem unsre Momo nach schwerer Krankheit und einer qualvollen Horroreuthanasie verstorben ist, waren wir voller Schmerz und Wut und wollten einer neuen Fellnase ein Zuhause geben. Wie schon bei Maja hab ich mich eigentlich in einen anderen Wuffi (schwarz) verguckt, doch dies war leider ein Rüde. Achim hat dann beschlossen, da Pixel die Schwächste und Ängstlichste von den noch vorhandenen 4 Welpen war, sie zu nehmen. Pixel haben wir von der Tier- und Katzenhilfe Heidenheim an der Brenz übernommen. Laut ihrem Pass hätte sie 5 Monate alt sein sollen, aber sie hatte noch alle Milchzähne, was uns stutzig machte. Pixel ist leider eine sehr ausgeprägte "Angsthündin". Die erste Zeit mussten wir sie in die Tierarztpraxis tragen und die Ärztin fragte uns, ob sie denn auch laufen könne ;-) Unsre Tierärztin konnte uns sagen, dass Pixel noch keine 5 Monate alt ist, da die Milchzähne im 5ten Lebensmonat ausfallen. Fast 6 Wochen später wurde Pixel dann 5 Monate alt :-) Ihr Geburtstag ist jetzt der 16. September 2014 und dies ist leider gleichzeitig der Todestag von unsrer geliebten Momo - SCHICKSAL!!!

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü